ÜBER’S GLÜCKLICH SEIN

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe der Beitrag wird nicht zu sehr Off-Topic, aber ich möchte einige Dinge loswerden.

Fitness ist in meinen Augen nicht bloß der Sport und die Ernährung. Man kann nach Plan trainieren, sich nach Plan ernähren und trotzdem keine Erfolge sehen. Gründe dafür können natürlich vielerlei Ursprungs sein. Zum Einen können Pläne natürlich falsch sein bzw. für einen individuell falsch konzipiert sein und demnach einfach nicht funktionieren.
Zum Anderen jedoch, und darauf möchte ich hinaus, kann es sein, dass man nicht voll und ganz hinter dem steht, was man tut. Ich denke, dass es extrem wichtig ist, glücklich zu sein mit seinem Lifestyle und seinem Leben generell. Ohne es kritisieren zu wollen, ist mir in letzter Zeit aufgefallen, wie sehr Fitness gehyped wird und wie viele diesen Sport ausüben, weil es scheinbar „trendy“ bzw. „in“ ist. Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde es super, dass sich auf einmal viel mehr Leute für Sport interessieren und in ihre Ernährung investieren. Was besseres kann der heutigen Jugend bzw. der heutigen Gesellschaft gar nicht passieren. Diesbezüglich sind wir definitiv auf dem richtigen Weg.
Ich habe lediglich mitbekommen, dass manche sich aufgrund von gesellschaftlichen Zwängen oder irgendwelchen Schönheitsidealen dazu verpflichtet fühlen, Fitness oder ähnliches zu betreiben.

Das ist Schwachsinn. Der Körper ist privates Eigentum; niemand hat das Recht einen dafür zu kritisieren. Wenn jemand lieber Joggen geht, als Krafttraining zu machen, dann ist das super. Renn bis ans Ende der Welt, sofern dich das glücklich macht. Wenn jemand gern tanzt, dann tu das, beweg dich.. am besten den ganzen Tag oder die ganze Nacht lang.

Vor allem soziale Netzwerke vermitteln oftmals den Eindruck, dass man Krafttraining machen MUSS um so und so auszusehen. Auch ich habe das in einem Post als Tipp geschrieben. Klar, es hilft dir, aber auch nur sofern es dir Spaß macht, dich glücklich macht.

Ich bin ganz ehrlich. Würde mir Fitness bzw. Krafttraining und Co keinen Spaß machen, würde ich es nicht länger als zwei Wochen aushalten. Was ich damit sagen möchte: Um langfristig Erfolge verzeichnen zu können, müsst ihr etwas finden, dass euch vollkommen ausfüllt. Lasst euch nicht irritieren und in euer Tun reinreden, wenn ihr eigentlich gar keine Lust auf eine bestimmte Sportart habt. Ich liebe Krafttraining, da ich mich voll und ganz verausgaben kann. Ich stehe dahinter und demnach ist es auch mein Tipp an euch (da ich euch nur Tipps geben möchte, die ich selbst für sinnvoll erachte, bzw. welche sich bei mir als wirksam erwiesen haben). Das heißt aber noch lange nicht, dass es das einzig Wahre ist oder ihr euer ganzes Leben danach richten müsst. Findet heraus, was euch glücklich macht. Denn so werdet ihr auch länger durchhalten und euren Zielen mit viel Spaß näher kommen!

Sport und gesunde Ernährung sind wichtig, aber lasst euch nicht unter Druck setzen. Es ist wichtig, das Leben zu genießen und glücklich zu sein. Dafür ist es unausweichlich, sich wohl zu fühlen – in seiner Haut und vor allem aber mit den Entscheidungen, die man trifft! Ich habe gestern ein Zitat gefunden, der Autor ist mir leider unbekannt, jedoch möchte ich es unbedingt mit euch teilen:

„You begin to change your food, your friendships, your sleep habits.. you change what you talk about, the stuff you buy, and what you think about. And it all happens without effort – like it was meant to happen. You just find yourself consumed. Then, after a while, you grow perspective. Regular life comes back and you enter the maturity stage, where all the fitness and training stuff still interests you but just does not engulf your mind.“

Genau so erging es mir. Ich habe mich unter Druck gesetzt, um irgendwelchen Menschen da draußen zu gefallen, die mir eigentlich total egal sein sollten. Ich habe mein Leben geändert. Natürlich auch, weil ich es wollte, aber um ehrlich zu sein hat die Gesellschaft auch dazu beigetragen. Ich habe Freunde verloren und neue Freundschaften aufgebaut. Das ist nicht unbedingt alles negativ auszulegen, schließlich bin ich nun wesentlich glücklicher mit meinem Leben und meiner momentanen Situation. Worauf ich hinaus will ist jedoch, dass ihr irgendwann den Sprung zurück ins „richtige“ Leben schaffen solltet. Irgendwann muss man einsehen, dass der „healthy lifestyle“ nicht alles im Leben ist und dass es auch ein Leben außerhalb von sozialen Netzwerken gibt. Auch hier dürft ihr mich nicht falsch verstehen: Ich liebe die Community, den Support und vor allem die tägliche Motivation, die einem soziale Netzwerke geben können, jedoch sollte man sein Leben und sein Selbstwertgefühl nicht auf eine solche Community beschränken.
Seid eigenständig, fühlt euch wohl in eurer Haut und hört nie auf, nach mehr zu Streben. Denn nur wer nach den Sternen greift, kann sie erreichen.

Eure Paula 🙂

Bild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s