PERFEKTIONISMUS ODER DAS STREBEN NACH VOLLKOMMENHEIT

Bodybuilding, ein Randsport, welcher womöglich mit den meisten Vorurteilen überhaupt behaftet ist. Bodybuilder seien Egozentriker, Narzissten und würden durch das Stählern ihrer Körper verschiedenste Dinge kompensieren müssen. Vorurteile entstehen sicherlich nicht komplett grundlos, aber ich möchte einmal die andere Seite der Medaille aufzeigen.

Meiner Meinung nach ist Bodybuilding (natürlich auch Fitness – ich spreche nicht nur vom Wettkampfsport Bodybuilding) vielmehr das Streben nach Perfektion. Jeder Mensch hat seine persönliche Ansicht dessen, was Perfektion ausmacht.
Natürlich bringt das ständige Verlangen nach Perfektion Gefahren mit sich. Gleichzeitig bewirkt es jedoch auch, dass der, der nach Perfektion strebt, niemals aufhört, sich zu verändern.
Meiner Meinung nach gibt es nichts wichtigeres im Leben als Wandel. Wer sich nicht verändert, bleibt stehen und vergibt seine Chance, sich zu verbessern. Wer stehen bleibt, wird auf Dauer unglücklich. Nichts ist schlimmer, als jeden Tag dasselbe zu erleben, weil man es zum Einen gewohnt ist und es zum Anderen die einfachste Lösung ist. Nach Perfektion zu streben, bedeutet, seine Komfortzonen zu verlassen, an seine Grenzen zu gehen und zu wachsen.
Mir ist klar, dass kein Mensch vollkommen oder gar perfekt ist, aber letztendlich ist die Definition von Perfektion auch nicht vollkommen. Jeder definiert diese anders. Jeder hat seine eigene Ansicht von Vollkommenheit und demnach hat jeder von uns seine ganz persönlichen Ziele.

Durch Perfektionismus wird man stark. Man beweist, was es heißt, diszipliniert zu sein. Man ist, sofern man faire Mittel benutzt, in der Regel ein sehr tugendhafter Mensch und das sollte jeder entsprechend schätzen. Nichtsdestotrotz ist es wahr, dass Perfektionismus und Narzissmus eng beieinander liegen. Man vergisst in seinem Streben oftmals die Welt um sich herum. Alles, was nichts mit seinen Zielen zu tun hat, wird außer Acht gelassen. Was man jedoch oftmals vergisst, ist, dass man immer auf seine Umwelt angewiesen ist. Diese entscheidet letztendlich, ob man erfolgreich seine Ziele erreicht, oder nicht. Körperliche und soziale Vollkommenheit sind heutzutage scheinbar leider nur schwer zu vereinbaren. Meiner Meinung nach jedoch sind beide Dinge grundlegend, wenn es um das Erreichen seiner Ziele geht.
Man wird nie glücklich und zufrieden sterben, wenn man zwar einen tollen Körper hat, aber keine Freunde und Familie, die hinter einem Stehen, weil man sie z.B. beim Erreichen seines perfekten Körpers vernachlässigt hat. Bodybuilding ist zwar egozentrisch, funktioniert jedoch nicht ohne das Zusammenspiel von Körper, Geist UND Seele (und was gibt es Besseres für die Seele als gute soziale Kontakte).

Mir offenbarte dieser Sport nicht nur, was es bedeutet, täglich an sich zu arbeiten, um seiner eigenen Vorstellung von körperlicher Perfektion näher zu kommen, sondern vielmehr, was es heißt, ganzheitlich glücklich und zufrieden zu werden. Was es verlangt, mit sich selbst und seiner Umwelt im Reinen zu sein und dass psychische Unterstützung zu jeder Lebenslage notwendig ist (nicht nur in schweren Zeiten, schließlich lacht man auch lieber zusammen, als alleine, oder?!).

Habt einen schönen Sonntag! Eure Paula 🙂Processed with Moldiv

2 Gedanken zu “PERFEKTIONISMUS ODER DAS STREBEN NACH VOLLKOMMENHEIT

  1. Svenja schreibt:

    Ich kann gar nicht mehr viel sagen, außer dass ich dir bei jedem Punkt absolut zustimme. Ein super schön verfasster Post.
    Liebste Grüße,
    Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s