#POWERGIRLTAG

Hallo ihr Lieben,

6798587_orig

wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich nun auch Teil der #POWERGIRLARMY und wir haben uns entschieden, das Powergirlmovement aufrecht zu erhalten. Um möglichst viel über euch alle zu erfahren, würden wir gern mit einem Powergirl Tag starten.

Das heißt, dass wir uns zehn Fragen ausgedacht haben und jede einzelne von uns diese beantwortet. Anschließend werden jeweils 3 Leute markiert. Diese 3 Leute beantworten dann selbst ebenfalls die Fragen und dürfen wieder 3 Leute nominieren. So soll sich dieser Powergirl Tag verbreiten, damit wir uns alle besser kennenlernen.

Wie motivierst du dich zum Trainieren?
Um ehrlich zu sein, fällt es mir wahnsinnig schwer, diese Frage zu beantworten. Ich brauche mittlerweile keine großartige Motivation mehr, um ins Training zu gehen. Für mich ist es eine Gewohnheit geworden. Es gehört zu meinem Alltag schlichtweg dazu. Ich liebe das Training und die dadurch gegebene Möglichkeit, meinen Körper so zu „formen“, wie ich das gerne möchte.

Außerdem habe ich mir natürlich einige sportliche Ziele gesetzt und weiß, dass diese nicht unbedingt niedrig angesetzt sind. Folglich bin ich quasi dazu gezwungen hart an mir zu arbeiten.. Was ein Glück, dass mir das Ganze dann auch noch so viel Spaß macht! 🙂

Nenne 3 Lebensmittel, die immer in deiner Küche zu finden sind.
Hühnchen, Haferflocken und Erdnussbutter bzw. -mus (JAAA ich bin ein Junkie!).

Was sind deine sportlichen Ziele?
Ich möchte bis zum Beginn meiner Diät für die Frühjahrsaison so viel Muskulatur wie möglich aufbauen (angepeilt sind 2-3kg Muskelmasse – mal schauen, ob und inwieweit das realisierbar ist!) und dann im Frühjahr eine tolle zweite Wettkampfsaison hinter mich bringen!

Wie lautet dein Motto?
„She who dares, wins.“ – Ich habe zwar mehrere Zitate oder dergleichen, die mich durch mein Leben begleiten, aber meiner Meinung nach trifft diese Motto am meisten auf mich zu.

Wenn es an der Zeit ist, wichtige Entscheidungen zu treffen, dann gibt es oftmals den „easy way out“ oder einen Weg, bei dem man etwas riskieren muss. Viel zu oft gewinnt die Macht der Gewohnheit: Wir entscheiden uns für den einfacheren Weg. Was passiert jedoch, wenn man etwas riskiert? Wenn man sich traut, seine Komfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren?

Klar, verlieren kann man immer. Aber nur, wer etwas wagt, hat zumindest die Möglichkeit, zu gewinnen. Als ich mich getraut habe, meinen Träumen nachzueifern und mich dadurch nicht von Außenstehenden beeinflussen ließ, habe ich so viel gewinnen können.. an Lebensfreude, Selbstvertrauen und zahlreichen schönen Momenten.

Nenne 3 gesunde Snacks, die du gerne zu Schule/Uni/Arbeit mitnimmst!
QUESTBARS! (meine zweite große Liebe neben Peanut Butter), Eier oder einfach meine normalen Mahlzeiten in Tupperdosen (z.B. Hühnchen mit Gemüse und Reis).

Auf was bist du stolz?
Ich bin stolz darauf, dass ich trotz der ganzen negativen Kommentare vonseiten meiner Familie stets mein Ding durchziehe. Ich habe endlich gefunden, was mir Spaß macht und gelernt, dass man sich von nichts und niemanden vom Weg abbringen lassen sollte.

An welchen Schwächen willst du arbeiten?
Meine Beine, Schultern und Waden könnten ein wenig mehr Volumen vertragen.. Aufgrund dessen heißt es nun gaaaanz hart arbeiten, sodass die „Haxen wachsen“ (wie man so schön sagt!).

Nenne 3 Lieder, die dich beim Sport motivieren!
„Lose Yourself“ von Eminem, „Hungry“ von Rob Bailey & The Hustle Standard und „Remember the Name“ von Fort Minor

Wer ist deine größte Fitsporation?
India Paulino, Ashley Kaltwasser, Dana Linn Bailey und meine Trainerin! 🙂

Welchen Tipp hast du für ein gesundes Leben?
Man muss einfach das finden, was einen glücklich macht (wobei das häufig einfacher gesagt ist, als getan). Langfristig wird man nur dann am Ball bleiben, wenn man liebt, was man tut. Ist man unzufrieden mit seinem Lifestyle, wird man früher oder später sowieso aufgeben. Deshalb: Findet das, was euch gefällt.

Sei es Joggen, Krafttraining, Tanzen, Schwimmen. Ganz egal! Tut, was euch zufrieden stellt und denkt immer daran, dass ihr das Ganze für euch tut. Ihr ernährt euch gesund und macht Sport, weil es eurer Gesundheit und eurem Wohlbefinden positiv beisteuert. Nicht, weil ihr dann Anerkennung und Respekt vonseiten Anderer bekommt.

Das war’s dann auch schon! Ich nominiere jeden, der Lust hat, an dem Tag teilzunehmen, da ich es unglaublich spannend finde, etwas mehr über euch alle zu erfahren! ALSO AUF LOS GEHT’S LOS: READY – SET – GO!
Eure Paula 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s