DAS LEBEN GENIEßEN AKA „ZWANGSPAUSE“

Hallo ihr Lieben,

ich habe nun eine komplette Woche das Gym gemieden und bin super glücklich, nun endlich wieder mit dem Training weitermachen zu dürfen.
Warum ich das tat? Nun ja. Um ehrlich zu sein war es eine Zwangspause – ich musste meinem Coach und meinem Papa versprechen, das Training für eine Woche ausfallen zu lassen.

„In jeder Sportart hat man saisonbedingt mal mindestens eine Woche frei. Nur die Bodybuilder sind so doof und trainieren 365 Tage im Jahr bzw. nehmen sich gar keine komplette Auszeit.“ – JAJA, das konnte ich mir in den Tagen vor meiner Zwangspause nicht nur einmal anhören und um ehrlich zu sein, fiel mir gar kein Zeitraum in den vergangenen 1,5 Jahren ein, in dem ich wirklich pausierte. Ich war weder krank, noch nutzte ich meinen Urlaub als Pause. Nein. Ich absolvierte mein wöchentliches Trainingspensum, ohne auch nur einmal ein Training ausfallen zu lassen. Dabei kann eine solche Pause (und wenn sie erzwungen war) so unglaublich gut tun.

Das merkte ich jetzt.

Sport, Bewegung und dergleichen gehörten schon immer zu meinem Leben dazu. Ich liebe Sport und insbesondere liebe ich Krafttraining. Dennoch habe ich in den vergangenen trainingsfreien Tagen gemerkt, dass ich mal einen Gang zurückschrauben muss/kann/sollte. Zumindest psychisch. Ich war und bin es wahrscheinlich immer noch sehr streng mit mir selbst bezüglich meines Trainings und habe mir nur selten Gedanken um Regeneration etc. gemacht. Shame on me.

Meine ersten Gedanken in Bezug auf die erwähnte Pause (ja, diese eine lächerliche Woche!) waren Folgende: „Hilfe! Ich werde fett und verliere meine gesamte Muskulatur!“ Unwahrscheinlich, das weiß ich auch, aber meine Gedanken kann ich leider (oder vielleicht auch zum Glück) nicht gänzlich abschalten.

Natürlich wird man nicht binnen weniger Tage seine gesamte Muskulatur verlieren. Teilweise ist es sogar so, dass eine solche Ruhephase schon längst überfällig war und Raum für Anpassungsreaktionen des Körpers schafft, sodass man wesentlich schneller weitere Erfolge nach der Ruhephase erzielen kann. Kann, muss aber nicht. Fakt ist jedoch: Man wird nicht gleich wieder zum Anfänger und kann sich auch sehr wahrscheinlich wieder an seine zuvor erbrachten Leistungen heran kämpfen, sofern man überhaupt Kraftverluste verzeichnet. Erfahrungsgemäß sind Pausen dieser Art langfristig der Entwicklung zuträglich. Ausgeruht und völlig regeneriert lässt es sich nunmal am besten trainieren. (Selbstverständlich könnte man hier auch Dinge wie das Prinzip der Superkompensation erwähnen, ich möchte den Fokus jedoch nicht auf die Wissenschaft setzen!)

Ein weiterer Gedanke bezüglich meiner Zwangspause war: „Was fange ich mit der ganzen freien Zeit an?!“
Ganz einfach: Das Leben genießen, die Seele baumeln lassen und versuchen, die vergangenen Wochen und Monate Revue passieren zu lassen bzw. diese zu verarbeiten. Mein Jahr 2015 war bisher ein reines Abenteuer, wenn man es so nennen mag. Ich habe so viel erlebt, Dinge gemeistert und bin nicht nur einmal gescheitert und wieder aufgestanden. Für meine Psyche war diese Pause bitter nötig. Klingt blöd und naiv, ich weiß, aber in dieser kurzen Zeit wurde mir klar, dass ich auch mal eine Pause benötige. Von allem. Ich habe die Tage genossen; mit Freunden, meiner Familie und ganz viel ME-Time (und dem ein oder anderen ausgiebigen Spaziergang – denn so ganz ohne Sport kann ich wirklich nicht!). Nun starte ich voller Elan wieder ins Training und bin mir sicher, dass ich in Zukunft zumindest einmal jährlich eine Woche lang eine Pause einlegen werde. Das ist Balsam für die Seele!

IMG_2000

IMG_1999

IMG_1998
Ich hoffe, ihr konntet das schöne Wetter der vergangenen Tage auch genießen! Eure Paula

4 Gedanken zu “DAS LEBEN GENIEßEN AKA „ZWANGSPAUSE“

  1. Fenja schreibt:

    Hey, wann erzählst du mal etwas über dein Bein- und Potraining ? Mich würde interessieren welche Übungen du machst! Liebe Grüße 🙂

  2. purevictim schreibt:

    Sehr gut! So eine Auszeit kann echt manchmal Wunder bewirken. Ich musste nach meinen ganzen Prüfungen auch einfach mal abschalten und es hat echt super geholfen, sonst wäre ich jetzt wahrscheinlich physisch und psychisch total im Eimer.
    Toll siehst du aus ♥

    Liebe Grüße
    Anne (oberpatientin_)

  3. Lena Janert schreibt:

    Toller Text, ich erkenne mich in vielem was du sagst wieder und finde es bewundernswert, wie du damit umgehst ! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s