LEBEN UND LIEBEN

Vielleicht sollten wir lernen, das Leben zu genießen. Dinge zu finden, die uns glücklich machen und diese viel häufiger tun. Wir sollten lernen, lediglich Leute in unser Herz zu schließen, welche uns gut tun und uns von denjenigen verabschieden, die uns letztlich nur Böses wollen.

Doch wie genießt man das Leben? Wenn man dauerhaft verkrampft an verschiedenste Diäten und Trainingsmethoden herangeht? NEIN! Man genießt das Leben, wenn man liebt, was man tut.

Es ist sicherlich nicht jedermanns Sache 24/7 sauber zu essen, etliche Male pro Woche ins Fitnessstudio zu rennen und gefühlt sein ganzes Leben auf irgendeiner Diät zu sein. Es muss sich gut für dich anfühlen; dich glücklich machen.

Ich liebe mein Leben wie es ist. Ich brauche den Sport und genieße es, für 1-2 Stunden täglich alles geben zu können und meine Gedanken auszuschalten. Es ist Ablenkung, Ausgleich und Highlight eines jeden Tages. Für mich gibt es nichts Besseres, als derartig an meine Grenzen zu gehen.

Meiner Meinung nach muss man etwas finden, das einen derartig glücklich und zufrieden macht. Es muss nicht der Kraftsport sein. Vielleicht gehst du lieber laufen, schwimmen, Radfahren oder oder oder. Wenn du gefunden hast, was du liebst, dann tu mehr davon. Mach es häufiger; lass den Endorphinen, die dabei ausgeschüttet werden, freien Lauf und genieße den Moment.

Genauso ist es mit der Ernährung: Verbiete dir nichts. Verbote sind in der Regel dazu da, um gebrochen zu werden. Das ist alles Einstellungssache.
Klar ist es sinnvoll, darauf zu achten, was und wie viel man isst, aber sofern man keine großartigen sportlichen Ziele hat, macht es auf Dauer nur unglücklich, sich in Allem einschränken zu müssen. Ich habe mittlerweile gelernt, dass ein wenig Balance zum gesunden Lifestyle dazu gehört.

Bevor ich meinen ersten Wettkampf beschritten habe, habe ich wirklich 24/7 sauber gegessen und niemals wäre ich auf die Idee gekommen, von meinem Plan abzuweichen. Für die Wettkampfdiäten wird das auch nach wie vor zählen, aber jetzt in meiner ersten Offseason versuche ich, mich langsam ein wenig von den ganzen Zwängen zu befreien. Ich versuche, mir ab und an ein Eis zu genehmigen und dieses auch ohne schlechtes Gewissen zu genießen.

Versteht mich nicht falsch: Grundsätzlich befürworte ich es, stets sauber zu essen, ich habe jedoch gelernt, dass es zum Leben dazu gehört, mal mit Freunden essen zu gehen und auch mal zu genießen. Alles im Rahmen.
Ihr glaubt nicht, wie schwer mir das anfangs fiel. Alles, was in meinem Kopf herumschwirrte, waren Zahlen, Makronährstoffe und Gewissensbisse.. Mittlerweile (sprich nur wenige Wochen später) kann ich auch mal ein wenig genießen, wenngleich ich meist versuche, innerhalb meiner geplanten Makronährstoffe zu bleiben (IIFYM Style, haha – wobei ich da grundsätzlich nicht allzu viel von halte).

Um nun doch beim Thema zu bleiben: Finde heraus, was dich AUF DAUER glücklich macht. Ist es das stetige Tracken deiner Kalorien (wie z.B. bei mir), dann tu das. Ist es das Intuitive Essen, das gelegentliche Genießen, Low Fat, High Fat oder was auch immer: Tu genau das, was DICH langfristig glücklich machen kann und höre niemals darauf, was andere davon halten. Sofern du damit zufrieden bist und deine sportlichen sowie ästhetischen Ziele erreichst, machst du alles richtig.

IMG_9990

Das Leben besteht nicht nur aus Einschränkungen, wenngleich es mir immer noch schwer fällt, mir das einzugestehen. Lebt und genießt. Findet, was euch Spaß macht und lauft mit erhobenen Haupt und einem Lächeln im Gesicht durchs leben! Eure Paula 🙂

2 Gedanken zu “LEBEN UND LIEBEN

  1. aries schreibt:

    Wenn in dir etwas gibt, das du nicht weißt, zum Beispiel, stille Reserven, unerwartete Arroganz und Böswilligkeit, oder Seelenadel im Momenten der Trauer und Schmerzes, soll es alles herauskommen, wenn du mit dem Unbekannten gegenüber, allein bleibst, ohne Freunde, ohne die übliche Gruppe ohne Unterstützung.
    Wenn unter solchen Umständen nichts herauskommt, dann bist du gesund und glücklich.

  2. Julie schreibt:

    Wow, ich bewundere dich echt für deinen Ehrgeiz. Ich würde wahrscheinlich keine Definitionsphase ohne ab und zu mal ein Eis oder ein Stück Schoko überleben… Genau deshalb zieh‘ ich meinen Hut vor allen, die 24/7 clean essen können!
    xoxo Julie
    http://www.julieleinchen.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s