2016 HERE WE COME #VORSÄTZE

Neujahrsvorsätze – jeder kennt sie, jeder liebt oder hasst sie. Es gibt niemanden – zumindest niemanden, den ich kenne – der Neujahrsvorsätze neutral betrachtet. Ich halte nicht viel von Neujahrsvorsätzen, weil die meisten Leute sich zu viel vornehmen und am Ende des neuen Jahres feststellen müssen, dass sie an ihren Vorsätzen mal wieder gescheitert sind.

IMG_2023

Was viele meiner Meinung nach jedoch außer Acht lassen, ist, sich realistische Ziele zu setzen. Wenn die Menschen endlich mal begreifen würden, dass sich durch ein neues Jahr nicht gleich alles ändert, sofern man selbst nicht bereit ist, alles zu ändern, wäre das Ganze doch schon viel realistischer. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man immer sofort Veränderungen in Angriff nehmen sollte. Wenn es Mai ist und man etwas ändern möchte, dann sollte man das sofort tun. Je länger man wartet, desto unmotivierter wird man.
Dennoch kann es vielen Menschen helfen, sich zu einem bestimmten Datum (in diesem Fall Neujahr) ihren Zielen zu widmen. Das setzt uns gewissermaßen unter Druck und kann dabei helfen, uns zu motivieren.

IMG_2022

Auch ich habe mir „Vorsätze“ für das neue Jahr festgelegt. Es geht dabei einfach um Dinge, die ich ändern muss, wofür mir jedoch der Anreiz bzw. die Motivation fehlte. Bevor ich jedoch zu meinen Vorsätzen für das neue Jahr komme, habe ich ein paar Tipps für euch, die euch helfen können, eure Vorsätze so zu gestalten, dass ihr sie letztendlich auch erfüllen bzw. ihr euch daran halten könnt.

  1. Geht nicht von null auf 100. Wenn ihr Dinge überstürzt und euch zu sehr stresst, werdet ihr euch vielleicht zwei bis drei Monate an euren Vorsatz halten, nicht aber ein ganzes Jahr.
  2. Seid realistisch. Wenn ich mir für 2016 vornehmen würde, einen Marathon laufen zu wollen, wäre das unrealistisch, da ich absolut kein Läufer bin. Ich sollte mir dann wohl vorerst vornehmen, regelmäßig laufen zu gehen und nach und nach die Distanzen zu steigern. Deshalb ist es ganz wichtig, eure Möglich- und Fähigkeiten realistisch einzuschätzen und dann in Anlehnung an diese Ziele zu setzen.
  3. Habt Spaß! Mal ganz im Ernst: Je weniger man das tut, was man wirklich gern tut und liebt, desto eher scheitert man. Man muss Spaß am Leben haben und glücklich mit seinen Entscheidungen sein. Wenn der Verzicht auf Schokolade, Ausschlafen, Alkohol oder was auch immer Einen unglücklich macht, dann sollte man vielleicht auch in Erwägung ziehen, seinen Konsum lediglich einzuschränken und nicht gänzlich darauf zu verzichten. Ein gewisses Mittelmaß ist sinnvoller und definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.
  4. Vergesst eure mentale Gesundheit nicht. Ich persönlich tendiere immer dazu, zu viel zu wollen, was mich extrem unter Druck setzt. Ich vergesse dann, zu pausieren und merke irgendwann, wie mich der Stress und die ganzen Termine auffressen. Das muss ich definitiv ändern. Deshalb auch einer meiner wichtigsten Tipps an euch: Nehmt euch trotz der ganzen Vorsätze Zeit für euch; Zeit, um abzuschalten und euren Gedanken freien Lauf zu lassen!

IMG_2024

Das wäre dann auch schon mein wichtigster Vorsatz fürs kommende Jahr: Auch mal Pause machen und abschalten – das muss ich definitiv lernen. Außerdem habe ich mir Ziele für meine bevorstehende Wettkampfsaison gesetzt, die ich gern erreichen möchte.
Auch meine Klausurenphasen im Februar und Sommer diesen Jahres möchte ich gemäß meiner persönlichen Ansprüche bestehen. Ich habe stets hohe Erwartungen, was sowas angeht und tue auch wirklich viel, um diesen Erwartungen gerecht zu werden.

In 2016 möchte ich mir mehr Zeit für meine Familie und die Menschen nehmen, die ich liebe. Arbeit, Uni und Training „sei Dank“ kamen jene Menschen in 2015 nämlich ein wenig zu kurz. Das muss und werde ich ändern.

IMG_2025

Schließlich möchte ich mehr bloggen. Leider habe ich während der vergangenen Wettkampfvorbereitung kaum gebloggt, obwohl ich es sehr liebe. Für das kommende Jahr sind einige Dinge geplant und ich freue mich jetzt schon darauf, meine Ideen endlich umsetzen zu können. Falls ihr Themen habt, über die ihr gern mehr erfahren wollt, dann lasst es mich wissen!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen alles Liebe und viel Erfolg für das neue Jahr 2016!

Eure Paula 🙂

9 Gedanken zu “2016 HERE WE COME #VORSÄTZE

  1. Marie schreibt:

    Super hübsch, aber ich finde deinen Po und deine Beine mittlerweile viel zu dick. In deiner 1. Wettkampfsaison hast du mir am besten gefallen. Aber mach weiter so!! Ich beneide dich um deine Lebensfreude! Lg marie 🙂

      • Marie schreibt:

        Da hast du Recht. War auch nicht boese gemeint. Ich wuerde dir gerne mal eine E-mail schreiben und ich hoffe,dass du antwortest. Deine Einstellung und Texte helfen mir einfach unheimlich. Eine Frage aber hier Schon mal: was moechtest du spaeter Mit deinen Studiengaengen mac hen?besonders medien-Komm. Interessiert mich? Liebste Grûße:)

  2. melaniebittner schreibt:

    Ich liebe deine blogposts, die motivieren mich total!! Freue mich über alles, worüber du berichtest, aber alles rund um sport und studium/arbeit unter einen hut zu kriegen würde mich besonders interessieren, weil ich da selbst sehr schlecht drin bin und mir für 2016 auch einiges vorgenommen hab. Auch deine wettkampfvorbereitungen oder wie du mit kritik von aussenstehenden an deinem lebensstil umgehst fände ich tolle themen 🙂 glg, mach weiter so!

  3. inlovewithfitness schreibt:

    ich denke auch wenn man etwas ändern will muss man nicht unbedingt auf neujahr warten sondern einfach den inneren schweinehund den kampf ansagen und draufloslegen ganz egal ob es der 1.Januar ist.
    liebe grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s