MEINE GEWÜRZE & SALZKONSUM

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich etliche Fragen bezüglich der Gewürze erhalten habe, die ich regelmäßig verwende, dachte ich, es sei an der Zeit, einen Post darüber zu verfassen. SO HERE WE GO! 

 

Während ich letztes Jahr versuchte, meinen Salzkonsum zu minimieren, achte ich mittlerweile nicht mehr allzu stark darauf. Da ich immer auf unverarbeitete Lebensmittel zurückgreife, die von Natur aus eher salzarm sind und ich sehr, sehr viel trinke, bin ich sogar mehr oder weniger gezwungen, mein Essen zu salzen, um meinen Mineralhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Salz sowohl in zu hohen als auch zu niedrigen Mengen schädlich sein kann. Es liegt also an uns, die richtige Dosierung zu „finden“. Darauf möchte ich aber nicht im Detail eingehen. Fakt ist: Gerade wer viel trinkt, sehr aktiv ist und sich hauptsächlich von unverarbeiteten Lebensmitteln ernährt, sollte keine Angst vor Salz haben. Im Gegenteil.

Seitdem ich von diesem „Zero-Salz“ Gedanken weg bin, fühle ich mich auch fitter und vor allem weniger müde und kaputt! So viel erstmal zum Thema Salz.

Ich verwende hauptsächlich Gewürzmischungen, um meine Gerichte aufzupeppen. Die Standard-Bro-Meals können durch verschiedenste Gewürze wahnsinnig unterschiedlich schmecken. Man kann Reis zum Beispiel süß mit Zimt und Süßstoff oder „herzhaft“ mit Curry, Paprika, Chili und Co essen. Man kann durch die Wahl der Gewürze demnach viel Variation in seine Küche bringen.

Meine Favoriten: 

Bildschirmfoto 2016-03-05 um 15.33.34

  1. Just Spices – Pizza Gewürz , 2. BBQ Hähnchen Gewürz, 3. Sexgewürz von Schuhbeck (Currygewürzmischung), 4. Chicken Tikka Masala Gewürz, 5. Himalaya Salz (das BESTE Salz!), 6. Just Spices – Beef Smoky , 7. Ceylon Zimt 

Scheut euch nicht, Dinge auszuprobieren. Ich habe schon die verrücktesten Kombinationen an Gewürzen getestet und meistens haben diese auch geschmeckt (Paprikapulver mit Zimt zum Beispiel – ein TRAUM!). Und falls es doch mal nicht schmecken sollte?! So what! LEARNING BY DOING. Beim nächsten Mal seid ihr schlauer und nach und nach bekommt ihr ein Gespür dafür, welche Gewürze miteinander „funktionieren“ und welche eher weniger.

Gesunde Ernährung und Diäten gehen nicht gleich mit Monotonie und Langeweile einher. Man muss nur lernen, mit verschiedenen Gewürzen umzugehen.

VIEL SPAß UND LASST ES EUCH SCHMECKEN!

EURE PAULA XX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s