IMPORTANCE OF ZINK AND RECIPE

Hallo ihr Lieben, 

ständig fragt ihr mich, was für Supplements ich euch empfehlen würde und insbesondere werde ich nach BCAAs, Whey Protein, Glutamin und dergleichen gefragt. All diese Supplements können sicherlich Sinn machen, jedoch sollte man sich meiner Meinung nach erstmal um ein solides „Grundgerüst“ bemühen. Sprich: Man sollte für einen ausgeglichenen Vitamin- und Mineralhaushalt sorgen. Die meisten vergessen nämlich, dass die Voraussetzung für einen optimalen Muskelaufbau ist, gesund zu sein. Wer ständig krank und erkältet ist, wird nur schwer regelmäßig und effizient trainieren können, ohne dabei seiner Gesundheit auf lange Sicht zu schaden. Deshalb dachte ich mir, dass es vielleicht von Interesse sein könnte, wenn ich Euch nach und nach meine Basic Supplements vorstelle (welche für JEDEN Menschen, unabhängig von seiner Aktivität, sinnvoll sein können), bevor ich mich dann auf die „kraftsportspezifischen“ Supplements wie Kreatin, BCAAs, Whey Protein usw. stürze. Was haltet ihr davon?! 🙂

Heute würde ich zumindest schon einmal den Fokus auf „ZINK“ setzen. Zink supplementiere ich schon seit gefühlten Ewigkeiten. Weit bevor ich mit dem Training anfing und noch geschwommen bin, ernährte ich mich vegetarisch. Da ich zu jung und unerfahren auf diesem Gebiet war, diagnostizierte mein Arzt ziemlich schnell zu niedrige Eisen- und Zinkwerte, weshalb ich schon früh mit der Supplementierung von Zink begann. Nach kleinen Unterbrechungen, supplementiere ich Zink nun wieder seit etwa 1,5 Jahren und finde es wahnsinnig wichtig.

WAS IST ZINK? 

Zink ist ein Mineralstoff und gehört zu den Spuren- und Mikroelementen. Es kommt also nur in sehr geringen Mengen im Körper vor, ist aber dennoch sehr bedeutend für den Stoffwechsel, weil es Bestandteil von zahlreichen Enzymen ist. Viele Prozesse im Körper könnten ohne Zink nicht vonstatten gehen. Da die Speicherung von Zink nur kurzzeitig möglich ist und der Körper Zink nicht selbst herstellen kann, müssen wir es über die Nahrung zuführen.

IMG_9137

WAS FÜR FUNKTIONEN HAT ZINK?

Zink ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt; unter Anderem an dem Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten. Außerdem stärkt Zink das Immunsystem und ist wichtig für die Eiweißsynthese und Zellteilung und demnach auch für Haare, Haut, Blutbildung und unsere Wundheilung von großer Wichtigkeit. Der Mineralstoff ist zudem wichtig für die Verdauung und teilweise für unseren Hormonhaushalt.

Ein Zinkmangel kann zum Beispiel zu Haarausfall, Appetitlosigkeit, verschlechterter Wundheilung, Wachstums- oder Fruchtbarkeitsstörungen führen. Genaueres sollte aber immer mit einem Arzt abgeklärt werden.

WIE HOCH IST UNSER ZINKBEDARF?

Der Mensch braucht durchschnittlich 7-12mg Zink. Bei Sportlern kann der Zinkbedarf deutlich höher sein, da man durch das Schwitzen einiges an Zink über die Haut ausscheidet und somit Zink verbraucht. Auch zu Zeiten von Krankheiten kann es zu einem erhöhten Zinkverschleiß im Körper kommen. Aufgrund dessen würde ich dazu raten, seinen Zinkkonsum entweder durch die Zufuhr von entsprechenden Nahrungsmitteln zu steuern oder es zusätzlich zu supplementieren. Ich persönlich nehme 25mg Zink täglich, um einen Mangel vorzubeugen und von den positiven Effekten auf das Immunsystem sowie auf meine Haut und Haare profitieren zu können. ABER ACHTUNG: Zink sollte man auch niemals überdosieren, da eine „Überdosis“ Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen mit sich bringen kann.

Aktuell verwende ich entweder die „Strong Zinc Caps“ oder die „Vit-C and Zinc Up“ Gummies (beides von Weider; letztere kommen zur FIBO raus und OHHHJA – ihr müsst die probieren! Zuckerfreie Gummibärchen, die Zink und Vitamin C enthalten?! WAS WILL MAN MEHR, seriously!). 

IMG_9145IMG_9157

WELCHE LEBENSMITTEL ENTHALTEN DENN BESONDERS VIEL ZINK? 

Die wichtigste Zinkquelle sind tierische Lebensmittel. Der Mensch kann Zink aus tierischen Nahrungsmitteln auch wesentlich besser verarbeiten als aus pflanzlichen.

Tierische Lebensmittel, Fische und Meeresfrüchte einbezogen, enthalten im Vergleich zu pflanzlicher Nahrung häufig größere Mengen an Zink. Getreideprodukte wie Haferflocken, Weizenvollkornmehl und Weizenkeime sind außerdem sehr gute Zinklieferanten. Viele Gemüsesorten sind nicht besonders reich an Zink, dennoch können durch den Verzehr von Erbsen, Linsen und Sojabohnen hohe Anteile an Zink zugeführt werden.

IN DIESEM SINNE: Kommen wir zum Rezept meiner „EASY PEASY und VEGANEN Gemüsesuppe“ mit zwei super Zinkquellen (btw, ich liebe Suppen in der Diät, weil sie in der Regel super wenige Kalorien haben und wahnsinnig gut sättigen!)

IMG_9114

Was ihr braucht: 

  • Suppengrün
  • 200-300ml Wasser
  • 20g Weizenkeime
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • Gewürze (ich habe Curry, etwas Salz und Pfeffer verwendet)

Zuerst schneidet ihr das Suppengrün in kleine Würfel und bringt das Ganze in einen Topf mit Wasser zum kochen. Stellt die Herdplatte etwas herab, würzt die Brühe etwas und lasst das Ganze solange köcheln, bis das Suppengrün weich wird. Nun gebt ihr den gesamten Inhalt des Topfes in eine separate Schüssel oder euren Mixer und püriert so lange, bis ihr eine breiartige Konsistenz erhaltet. Nun gebt ihr die Suppe zurück in den Topf und rührt die Weizenkeime sowie Flohsamenschalen unter. Lasst beides ein wenig aufquellen und fügt bei Bedarf noch etwas Wasser oder Würze hinzu.. ENJOY!

IMG_3993

EURE PAULA xx

2 Gedanken zu “IMPORTANCE OF ZINK AND RECIPE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s