PROTEIN APFELKUCHEN 2.0

Hallo ihr Lieben, 

nachdem mein letztes Apfelkuchen-Rezept es sogar in die Zeitung schaffte und mich nun sogar im Supermarkt Leute darauf ansprechen, habe ich mich wieder mal daran gewagt und eine kleine Variation des Ganzen kreieret. Wer Apfelkuchen und Cookies liebt, wird auch diesen Kuchen lieben. Die Kombination klingt strange, das stimmt schon, aber GIVE IT A TRY 🙂

IMG_0954

Was ihr braucht (für eine Mini-Kuchenform, falls ihr eine große nehmt, dann passt die Mengen auf das 2-4fache an!): 

IMG_0933

Zuerst heizt ihr den Ofen auf 160°C vor. In der Zwischenzeit schneidet ihr den Riegel und die Hälfte des Apfels in kleine Würfel. Schneidet die andere Hälfte in kleine Spalten, um diese später auf den Teig zu „legen“. Vermengt nun alle Zutaten (bis auf die Apfelspalten) miteinander und süßt das Ganze nach Belieben. Nun gebt ihr den Kuchen in eine geeignete Form. Ich bin mittlerweile auf Silikonformen umgestiegen, sodass ich das Einfetten von Kuchenformen vermeiden kann. Diese hier verwende ich. Sobald der Teig in der Form ist, legt ihr die Apfelspalten darauf und gebt den Kuchen für 20-30 Minuten bei 160°C in den Ofen.

IMG_1005

ENJOYYY xx Eure Paula!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s