PIMP MY RICE!

Hallo ihr Lieben,

Reis ist langweilig und das typische „BRO-MEAL“ aka Reis mit Hühnchen und Brokkoli hängt dir schon zum Hals raus? Ich für meinen Teil kann zwar nie genug davon bekommen, kann aber auch diejenigen Leute verstehen, die ein wenig Abwechslung bevorzugen.

Deshalb habe ich ein paar Ideen zusammengetragen, wie man seinen Reis ein wenig abwechslungsreich zubereiten kann! 🙂 UND JA – natürlich muss man nicht NUR Reis essen; das mache ich auch nicht. Da es aber eine wahnsinnig gute Kohlenhydratquelle ist, sollte man ihn meiner Meinung nach nicht gleich komplett meiden, wenn man lediglich die Standard Mahlzeit „Reis-Brokko-Huhn“ nicht mehr sehen kann.

DESHALB: PIMP YOUR RICE!

IMG_9235

Was ihr braucht:

VARIANTE 1: 

  • 50g Gold Whey von WEIDER
  • 70-100g Basmati Reis (trocken gewogen)
  • 280-400ml fettreduzierte Milch (Sojamilch oder dergleichen geht auch!)

VARIANTE 2:

  • 70-100g Reis (trocken gewogen)
  • Gemüse nach Belieben (ich verwende 200-300g TK Gemüse nach Wahl)
  • Curry
  • 1 TL Currypaste (gibt es bei DM oder z.B. hier)
  • 100g körnigen Frischkäse
  • Hühnchen oder Tofu nach Belieben

VARIANTE 3:

  • 30-60g Reis
  • 5 Eiklar
  • 2 ganze Eier
  • 2 TL Zimt
  • Süßstoff nach Belieben

Kommen wir erstmal zu VARIANTE 1 – meinem momentan Favoriten! Dafür lasst ihr den Reis bei mittlerer Hitze gut 20min köcheln. Beobachtet das Ganze gut. Wenn alle Flüssigkeit aufgesogen sein sollte, könnt ihr ruhig noch etwas Wasser oder Milch hinzugeben, sodass der Reis gut quellt und weich wird. Anschließend rührt ihr das Whey Protein unter. Ich habe hierzu das Gold Whey von WEIDER in „Milk Chocolate“ verwendet (EIN TRAUM!). Bei Bedarf könnt ihr das Ganze noch süßen und euren Protein-Milchreis genießen! 

IMG_9250

VARIANTE 2 ist auch super easy. Bereitet den Reis wie gewöhnlich zu. Während dieser im Topf kocht, könnt ihr das Gemüse in einem Wok oder einer herkömmlichen Pfanne anbraten. Ich verwende gut beschichtete Pfannen und brauche aufgrund dessen kein Öl. Ansonsten könnt ihr zum Braten auch jedes hitzebeständige Öl (z.B. Kokosöl) verwenden. Gebt das Fleisch bzw. den Tofu hinzu und bratet das Ganze zusammen mit dem Gemüse gut an. Sobald der Reis fertig ist, stellt ihr die Herdplatte etwas runter und vermengt das Gemüse, den Reis und das Fleisch miteinander im Wok. Gebt nun den körnigen Frischkäse, Curry und Currypaste hinzu und lasst das Ganze nochmals für 3-5min bei niedriger Stufe köcheln. ENJOY 🙂 

IMG_2784

VARIANTE 3 ist eine Variation des süßen Rühreis. Lasst den Reis nach Anleitung kochen. Sobald dieser fertig ist, bratet ihr die Eier, das Eiklar und den Reis in einer Pfanne an. Schmeckt das Rührei nach Belieben mit Süßstoff (oder Agavendicksaft) und Zimt ab. GENIEßT ES! IMG_1935

Ich hoffe, dass die ein oder andere interessante Variante für euch dabei war. Habt ihr noch irgendwelche tollen Rezepte rund um REIS? TELL ME!

Eure Paula xx

 

COUSCOUS SALAT

Hallo ihr Lieben,

ich liebe es, trotz Diät noch mit gesunden Lebensmitteln zu variieren, um die Monotonie der Wettkampfvorbereitung etwas zu lösen. Natürlich ist es einfacher, sich auf wenige Lebensmittel zu beschränken. Ich persönlich bevorzuge es aber, mich dennoch ausgewogen und reichhaltig zu ernähren, was für mich bedeutet, verschiedene Quellen von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten zu mir zu nehmen! Wie steht ihr dazu?!

IMG_3008

Was ihr braucht:

  • 100g Couscous
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • 150g Gurke
  • 2 Teelöffel Gemüsebrühe (ich verwende diese hier)
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 200ml Wasser

Zuerst bereitet ihr den Couscous gemäß der Anleitung auf der Rückseite der Packung zu. Ich habe den Couscous in einen Topf gegeben, 200ml Wasser hinzugefügt und das Ganze zum Kochen gebracht. Anschließend habe ich den Couscous nochmal weitere 3-4min quellen lassen, sodass das ganze Wasser vom Couscous aufgesogen wurde.

IMG_3001

In der Zwischenzeit habe ich das Gemüse in kleine Würfel geschnitten und zwei Teelöffel der Gemüsebrühe in 200ml Wasser gelöst. Nun vermengt man das Gemüse und den Couscous mit der Gemüsebrühe und lässt den Salat für 20-30min ziehen. Anschließend könnt ihr das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken & genießen! 🙂

IMG_2984

ENJOOOOY – EURE PAULA xx